POG Präzisionsoptik Gera GmbH

Unternehmen

News

2019

Azubis gesucht:
POG Präzisionsoptik Gera bildet weiter aus
.

Zum „Tag der offenen Ausbildungsbetriebe“ am 29. März 2019 lädt das Unternehmen erstmals ins neue Firmengebäude nach Löbichau ein.

Für das Ausbildungsjahr 2019/2020 sind im Technologieunternehmen insgesamt sechs neue Ausbildungsstellen zu besetzen. Vier Feinoptiker und zwei Mikrotechnologen können im August 2019 ihre Facharbeiterausbildung beginnen, um das Team der 160 Mitarbeiter zu verstärken. Zwei junge Männer und eine Frau haben ihre Ausbildungsverträge schon unterschrieben, drei weitere Schulabgänger werden noch gesucht und können z.B. zum „Tag der Ausbildung“ das Unternehmen kennenlernen

„Wir freuen uns auf Schülerinnen und Schüler aus dem Altenburger Land, dem Landkreis Greiz oder Gera und haben uns ein abwechslungsreiches Programm überlegt“, so Jan Schubach, Geschäftsführer des Unternehmens. „Wir zeigen nicht nur unsere neuen Produktionsflächen und Büros, sondern erklären auch, wo unsere Produkte zum Einsatz kommen und wie ein Arbeitstag bei uns abläuft.“ Die jetzigen Auszubildenden werden mit vor Ort sein und aus erster Hand berichten, worauf es ankommt und welche Interessen und Talente gefragt sind.   

Eine Ausbildung bei POG dauert in der Regel 3 bis 3,5 Jahre und wird schon im ersten Lehrjahr mit 1.000 EUR im Monat vergütet. Im Moment sind 18 zukünftige Facharbeiter und Facharbeiterinnen im Unternehmen, die sich nach der Übernahme auf eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem modernen Umfeld mit guter Bezahlung, 30 Urlaubstagen, Weihnachts- und Urlaubsgeld freuen können.

Der „Tag der offenen Ausbildungsbetriebe“ findet am 29. März 2019 von 14:00-20:00 Uhr statt und wird gemeinsam mit den Firmen Dietzel Hydraulik und Horsch durchgeführt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Auszubildende bei POG

Umzug abgeschlossen: POG Präzisionsoptik Gera am neuen Standort.

Zum 18. Januar 2019 hat POG Präzisionsoptik Gera den Umzug an den neuen Firmensitz in Löbichau planmäßig abgeschlossen. Seit Ende November 2018 fuhren fast 200 Umzugs-LKW ins Gewerbegebiet an der A4; Spezialisten von mehr als 20 Firmen aus ganz Deutschland und der Schweiz waren für den Abbau und die Installation der komplexen Anlagen und sensiblen Messtechnik im Einsatz. Inzwischen läuft die Wiederinbetriebnahme der Produktionsbereiche auf Hochtouren. In den Büroetagen wird schon seit dem 2. Januar 2019 wieder regulär gearbeitet.

„Wir haben insgesamt fast 11 Mio. Euro in den Umbau, die bessere Infrastruktur und neue Anlagen investiert und sind damit für die Zukunft bestens aufgestellt“, so Jan Schubach, einer der Geschäftsführer des Unternehmens. „Der Umzug lief reibungslos. Alle haben mit angepackt und am Ende ging es schneller als gedacht.“

Auf der Suche nach größeren Produktionsflächen und besserer Anbindung hatte sich das Unternehmen nach 25 Jahren im Gewerbepark Keplerstraße im Frühjahr 2017 zum Kauf des ehemaligen Druckhauses in Löbichau entschlossen. Nach einer Planungs- und Umbauzeit von insgesamt nur 18 Monaten stehen POG nun über 10.000 qm Fläche und damit deutlich mehr Raum für Fertigung, Entwicklung, Vertrieb zur Verfügung. Die Flächen werden gebraucht, um das geplante Wachstum der Fertigung von Spezialoptik für Anwendungen z.B. in der Messtechnik, der Halbleiterindustrie oder auch für den Einsatz im Weltraum realisieren zu können.

Alle 161 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die 18 Auszubildenden sind mit an den neuen Standort gewechselt und freuen sich über bessere Arbeitsbedingungen, größere Büros und Fertigungsflächen sowie ein Betriebsrestaurant. Der Stadt Gera bleibt das Optikunternehmen weiterhin eng verbunden, schon deshalb, weil ein Großteil der Belegschaft in der Stadt wohnt. Schulpartnerschaften und Lieferantenbeziehungen in Gera werden fortgeführt. Aber auch in der Region Schmölln, Altenburg und Westsachsen wurden bereits Kontakte geknüpft, um das Unternehmen z.B. bei potenziellen Auszubildenden bekannter zu machen.

New POG facility

Neuer Entwicklungsleiter bei POG Präzisionsoptik Gera.

Zum 1. Januar 2019 hat Dr. Stefan Müller-Pfeiffer die Leitung der Forschungs- und Entwicklungsabteilung des Thüringer Technologieunternehmens POG Präzisionsoptik Gera übernommen. Er führt damit das Team aus Optikdesignern, Konstrukteuren, Schichtdesignern und Technologen an, die an der Entwicklung kundenspezifischer Optiken z.B. für die Messtechnik, die Halbleiterindustrie und die Raumfahrt arbeiten.

Der promovierte Physiker übernimmt die Position von Aleksander Wlodarski, der das Unternehmen mit gegründet und seit 1991 den Forschungsbereich geleitet hat. Bis Ende 2019 steht Wlodarski seinem Nachfolger zur Seite, bevor er sich altersbedingt aus dem operativen Geschäft zurückziehen wird.

Mit der Gewinnung von Müller-Pfeiffer sollen nicht nur die Kompetenzen auf den Gebieten Systemdesign und Technologieentwicklung gestärkt, sondern auch die strategische Entwicklung zum unabhängigen Komplettanbieter anspruchsvoller Optiken weiter vorangetrieben werden. Am neuen Standort des Unternehmens in Löbichau, rund 10 km östlich von Gera, wurden mit erweiterten Produktionskapazitäten, neuer Fertigungstechnik und einer modernen Infrastruktur die notwendigen Voraussetzungen dafür geschaffen.

Dr. Stefan Müller-Pfeiffer, Jahrgang 1962, verfügt über langjährige Erfahrungen in Forschung und Industrie. Nach Tätigkeiten in verschiedenen universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen wie Darmstadt, Jülich und Jena, wechselte er 1996 zu ZEISS in Jena, wo er im Innovationszentrum und im Mikroelektronikbereich arbeitete. Ab 2002 übernahm er Projektleiter- und Führungsaufgaben bei der JENOPTIK Optische Systeme, wo er zuletzt als Senior Expert Entwicklungen für die Anwendungen in der Hochleistungsmikroskopie und Halbleitertechnik verantwortete.

Dr. Stefan Müller-Pfeiffer

2018


Mehr Raum für Wachstum. POG zieht um.

Zum Jahreswechsel 2018/2019 brechen für POG Präzisionsoptik Gera neue Zeiten an: Zwischen Adventszeit und Silvester packen wir gut 26 Jahre erfolgreiche Firmengeschichte im Gewerbepark Keplerstraße in unzählige Umzugskartons und ziehen mit unserer kompletten Infrastruktur in unser neues Firmengebäude in Löbichau.

Direkt an der A4, 10 km östlich von Gera haben wir dann mehr Raum für unsere 160 MitarbeiterInnen, deutlich erweiterte Produktionsflächen, größere Reinräume sowie modern ausgestattete Büroflächen. Vor allem für die Entwicklung und Fertigung optischer Systeme haben wir darüber hinaus kräftig in Maschinen und Anlagen investiert.

Ab 2. Januar 2019 gelten unsere neue Anschrift und unsere geänderten Telefonnummern – So finden Sie uns und unsere Ansprechpartner.


2016


Ausbildungsstart für vier Lehrlinge bei Präzisionsoptik Gera – 10.8.2016

POG Präzisionsoptik Gera GmbH: Ausbildungsstart für fünf neue Azubis

Anfang August haben fünf neue Auszubildende ihre Lehre bei POG Präzisionsoptik Gera begonnen. Geschäftsführung und Ausbildungsleitung begrüßten die Berufsstarter und wünschten ihnen einen erfolgreichen Start ins Ausbildungsjahr. Mit den fünf Neulingen werden aktuell insgesamt 13 junge Leute als Feinoptiker und Mikrotechnologen bei POG Präzisionsoptik Gera ausgebildet.

„Unser Unternehmen wächst und in den nächsten Jahren werden einige unserer erfahrenen Mitarbeiter in den Ruhestand gehen. Deshalb bilden wir auch im kommenden Jahr wieder selbst aus, um den langfristigen Fachkräftebedarf unserer Firma abzusichern“, so Jan Schubach, Geschäftsführer für Personal und Logistik. Der Startschuss für die Bewerbungen für das Ausbildungsjahr 2017 ist schon gefallen. Voraussetzungen für einen Ausbildungsplatz bei POG sind gute Zensuren in Mathematik und Physik, handwerkliches Geschick, Genauigkeit, Zuverlässigkeit und Durchhaltevermögen. Wer sich für die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in einem Unternehmen der optischen Industrie interessiert, kann sich gern bewerben.

Die Zukunftsaussichten für die Nachwuchskräfte sind sehr gut: Allen Auszubildenden, die ihre Ausbildung erfolgreich abschließen, wird ein Arbeitspatz im Unternehmen angeboten. Bereits ein Drittel der in der Firma tätigen Feinoptiker wurden bei POG ausgebildet und leisten heute einen wichtigen Beitrag zum Unternehmenserfolg.

Wer Präzisionsoptik Gera näher kennenlernen möchte, ist herzlich eingeladen am 3.9.2016 zur 5. Geraer Ausbildungsbörse ins Kultur- und Kongresszentrum in Gera zu kommen. Dort stehen Unternehmensvertreter Rede und Antwort und Auszubildende stellen ihren Beruf vor. Darüber hinaus besteht auch die Chance, noch einen Praktikumsplatz für die nächsten Monate zu ergattern.

2015


Ausbildungsstart für vier Lehrlinge bei Präzisionsoptik Gera – 26.08.2015

Allen Auszubildenden, die ihre Ausbildung erfolgreich abschließen, wird ein Arbeitspatz im Unternehmen angeboten.

Am 18.8. haben vier neue Auszubildende ihre Lehre bei POG Präzisionsoptik Gera begonnen. Mit einem kleinen Willkommenspaket begrüßten Geschäftsleitung und Ausbildungsleitung die Berufsstarter und wünschten ihnen einen erfolgreichen Start ins Ausbildungsjahr. Mit den vier Neulingen werden aktuell insgesamt 13 junge Leute bei POG Präzisionsoptik Gera ausgebildet. Davon 9 angehende Feinoptiker, ein Industriemechaniker und eine BA Studentin. Erstmals bildet das Unternehmen einen Mikrotechnologen aus, um auch im Bereich der Fertigung optischer Mikrostrukturen gut ausgebildeten Nachwuchs zu sichern. Ein Gymnasiast, der das Unternehmen während Praktika und Ferienarbeit kennengelernt hat, wird in den nächsten 4 Jahren ein duales Studium absolvieren und parallel zur Feinoptikerausbildung seinen Bachelor für Laser- und Optotechnologien erwerben.

Die Zukunftsaussichten für die Nachwuchskräfte sind sehr gut: Allen Auszubildenden, die ihre Ausbildung erfolgreich abschließen, wird ein Arbeitspatz im Unternehmen angeboten. Bereits ein Drittel der in der Firma tätigen Feinoptiker wurden bei POG ausgebildet und leisten heute einen wichtigen Beitrag zum Unternehmenserfolg. Demnächst beginnt die Prüfungsvorbereitung für drei zukünftige Feinoptiker und Industriemechaniker für einen erfolgreichen Ausbildungsabschluss im Februar 2016.

„Wir bilden auch im kommenden Jahr wieder selbst aus, um den Fachkräftebedarf unserer Firma abzusichern“, so Jan Schubach, Geschäftsführer für Personal und Logistik. Der Startschuss für die Bewerbungen für das Ausbildungsjahr 2016 ist schon gefallen. Voraussetzungen für einen Ausbildungsplatz bei POG sind gute Zensuren in Mathematik und Physik, handwerkliches Geschick, Genauigkeit, Zuverlässigkeit und Durchhaltevermögen. Wer sich für die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in einem Unternehmen der optischen Industrie interessiert, kann sich gern bewerben.

Wer die Präzisionsoptik Gera näher kennenlernen möchte, ist herzlich eingeladen am 05.09.2015 zur 4.Geraer Ausbildungsbörse ins Kultur- und Kongresszentrum in Gera zu kommen. Dort stehen Unternehmensvertreter Rede und Antwort und Auszubildende stellen ihren Beruf vor. Und es besteht auch die Chance, noch einen Praktikumsplatz für die Herbstferien zu ergattern.